Suche:     
Sachbücher/Erfahrungen

Ronald Mundhenk

Lebt Gott in der Psychiatrie?

Erkundungen und Begegnungen

ISBN 978-3-940636-06-5
184 Seiten, 2010
Preis 16,80 EUR
zzgl. Versandkosten, inkl. 7,00 % MWSt
in den Warenkorb  in den Warenkorb
  
 
  Leseprobe  Leseprobe    Rezensionen  Rezensionen  

Über das Buch

„Ich bin der liebe Gott“, sagt Herr B., ein ehemaliger Boxer mit kräftiger Statur. Jetzt ist Herr B. in der Psychiatrie – und er ist nicht allein mit seiner Überzeugung, er trifft dort auf andere „Götter“, „Jesusse“ oder „Marias“. Es gibt kaum einen psychotischen Menschen, den die Frage nach Gott völlig kalt lässt. Aber nicht alle reden darüber.
„Ich finde es mit Gott und Jesus Christus einfach wunderschön“, sagt wiederum Frau N. nach langer Psychiatrieerfahrung. Lebt Gott also in der Psychiatrie? Ja, offenbar gerade auch dort.
Ronald Mundhenk, mit seinen Publikationen bekannt gewordener Pastor und Krankenseelsorger in der Psychiatrie, unternimmt mit diesem Buch eine Erkundungsreise in die außergewöhnliche religiöse Welt im Grenzgebiet zwischen Gesundheit und Krankheit, Himmel und Hölle. Es ist eine Welt, in der die gewagtesten Spekulationen ebenso zu Hause sind wie eine unbeirrbare Frömmigkeit.
Dabei lässt er immer wieder die Betroffenen mit ihren individuellen Sichtweisen zu Wort kommen und formuliert Leitideen für eine solidarische, seelsorgerliche und geschwisterliche Grundhaltung in der Psychiatrie.

"Das Fazit von Mundhenks Gratwanderungen durch das Reich der Seelenmedizin und Seelsorge fällt kritisch aus. Es liefert Dynamit gegen gängige Praktiken der 'klassischen' Psychiatrie."

Martin Fricke in den Lübecker Nachrichten

Inhaltsverzeichnis

Zur Einführung: Religion und Psychiatrie – Streitende Geschwister?
„Ich bin der liebe Gott!“ und andere Begegnungen
Gesunde Kranke und kranke Gesunde
Gibt es die wirkliche Wirklichkeit? – Nachdenken über Wahn und Illusion
„Wen Gott will strafen, den schickt er nach Heiligenhafen ...“
Der Heilige von Heiligenhafen – Herr Rossoll
Gott liebt die Psychiater, aber Gott hasst die Psychiatrie
Ausnahmeerlebnisse in Mystik und Psychose
Heilung auf Gegenseitigkeit
Sünder und Gerechte
„Was hat Gott nur mit mir vor?“ – Briefe von Frau V.
Bitte nicht stören – ich verrichte ein Gebet!
„Ich finde es mit Gott und Jesus Christus einfach wunderschön ...“ – Gespräch mit Frau N.
Die Stimme Gottes und das Stimmenhören
„Sehen wir unser Leben als Fragment, werden wir freier.“
Geschwisterlichkeit im Austausch von Geben und Nehmen
Helden – Ein Gedicht von Regina Schmick
Die dunkle Nacht – Depression jenseits von Krankheit
Jenseits erlebter Sinnlosigkeit – Rituale machen „Sinn“
Händchen halten mit Verbrechern? – Seelsorge in der Forensik
„Ohne Gottes Kraft und Liebe wäre ich schon tausendmillionenmal an mir selber zerbrochen ...“ – Ein Gespräch mit Herrn Z. in der Forensik
Es ist heilsam, miteinander verbunden zu sein
Ehrenamt und Teamarbeit
„Ich hatte immer das Gefühl, Gott steht mir bei …“ – Ein Gespräch mit Erika T.
„Was brauche ich?“ und „Wo werde ich gebraucht?“ – Welche Religion für wen?
Tiefe Fragen und befreiende Perspektiven – Gedanken über das Sterben und den Tod
Auf dem Weg zu einer solidarischen, gesprächigen, seelsorgerlichen Psychiatrie

Literaturverzeichnis

zurück  zurück