Suche:     
Sachbücher/Erfahrungen

Sibylle Prins

Tagtraumzeit – Nachdenkzeit – Lächelzeit

ISBN 978-3-940636-07-2
208 Seiten, 2010
Preis 12,80 EUR
zzgl. Versandkosten, inkl. 5,00 % MWSt
in den Warenkorb  in den Warenkorb
  
Zur Website der Autorin: www.sibylle-prins.de
 
  Leseprobe  Leseprobe    Rezensionen  Rezensionen  

Über das Buch

Die Bielefelder Autorin Sibylle Prins spricht mit ihren kritischen und humorvollen Wortmeldungen (nicht nur) zahlreichen Psychiatrie-Erfahrenen aus der Seele und hat sich in den letzten Jahren eine „Fangemeinde“ „erschrieben“. Auch die Presse findet lobende Worte:

„Scharfzüngig, brillant, humorvoll glossiert Prins die Psychiatrie und die Menschen, die ihr darin begegnen. Im Schreiben findet sie ihre Sprache und formuliert ihren Widerstand gegen jede Bevormundung.“ Irene Stratenwerth in: Brigitte

„Die literarisch-poetische Begabung von Sibylle Prins im Verein mit lebenskluger Nachdenklichkeit in den mehr reflexiven Texten bewirken etwas, was selten geworden ist: Leselust. Wie soll man das besprechen, das muss man einfach lesen.“
Renate Schernus in: Psychosoziale Umschau

„Selten habe ich ein ‚Psychiatrie-Buch’ gelesen, das so vielfältig, spannend und kurzweilig ist, und ich freue mich schon auf die nächsten Wortmeldungen der Autorin.“
Hans-Ludwig Siemen in: Dr. med. Mabuse

Hier sind sie! Wieder in einer vielgestaltigen Mischung aus Tagtraum-, Nachdenk- und Schmunzel-Texten – wiederum scharfzüngig, brillant, humorvoll zur Steigerung der Leselust.


Inhaltsverzeichnis

Verheißung ... 5
Wiedergefunden ... 8
Muße ... 9
Wird die Wirklichkeit psychotisch? ... 11
Goethe ist stärker als Zyprexa! ... 16
„Das ist wie beim Diabetiker ...“ ... 19
Frühlingsstimmung I / Banale Einsicht ... 22
Alles spricht ... 23
Irrtum, zögernd berichtigt ... 26
„Ich hatte das Gefühl, eine Nummer zu sein ...“ – Beziehungsarbeit in der Psychiatrie ... 27
Wirf es von dir! ... 51
Notiz ... 55
Neuanfang ... 56
Verpatzt ... 57
Gedicht über das Haarekämmen ... 58
Die Siedlung ... 60
Glück gehabt ... 61
Dienstleistung ... 62
Kopf oder Herz ... 63
Nächstenliebe / Mehr nicht ... 67
Schweigen ... 68
Tribut an das Schreiben ... 71
Frühlingsstimmung II ... 72
Rezept für einen Sommersalat ... 73
Traurigkeit ... 74
Furcht ... 76
Bin ich chronisch psychisch krank? oder: Nachdenken über die Zeit ... 78
Das Fischfilet ... 88
Ohne Geld sieht die Welt eben ganz anders aus – Materielle Absicherung als Grundlage jedes Gesundungsprozesses ... 89
Zwischen Müssen und Muße ... 94
Angehörige – hilfreich oder hinderlich? ... 104
Was hat mir in der Krise geholfen? ... 121
Ratschläge zum Unglücklichbleiben ... 138
Schlechtes Gewissen ... 151
Der verhinderte Kirchgang ... 152
Psychiatrie-Patienten: Objekt oder Subjekt der Wissenschaft? ... 156
Was aus Hamlet wirklich wurde ... ... 169
Damit das Wünschen wieder hilft ... 171
Stufenmodell ... 174
Erreicht der Trialog die psychiatrische Alltagsrealität? ... 175
Wie interessant ist die Psychose? ... 182
Was mir dann doch den Schlaf rauben kann – Vergessene Themen in der Psychiatrie ... 189
Der Traum ... 195
Am Ende ... 202
Rückwärts ... 203

zurück  zurück