Suche:     
Sachbücher/Erfahrungen

Ingrid Mertz

Ich, das Krisenzentrum

Eine Angehörige berichtet

ISBN 978-3-926200-96-9
176 Seiten, 2007
Preis 9,80 EUR
zzgl. Versandkosten, inkl. 7,00 % MWSt
in den Warenkorb  in den Warenkorb
  
 
  Leseprobe  Leseprobe    Rezensionen  Rezensionen  

Über das Buch

"Die Autorin versteht es, die Probleme von Angehörigen von psychisch erkrankten Menschen eindringlich und lebendig zu schildern. Besonders, wenn das eigene Kind psychisch erkrankt ist, muss es für die Eltern sehr schwierig aushaltbar sein. Der Titel passt super, der Schreibstil ist flüssig – ich habe das Buch gerne gelesen."
Fünf-Sterne-Rezension auf amazon.de unter der Überschrift "Das anstrengende Leben von Angehörigen"

Ich, das Krisenzentrum handelt von mir. Ich, Ingrid Mertz geborene Lanne geschiedene Kachel, bin das Krisenzentrum.
Denn dieses Buch handelt ebenso von drei psychisch kranken Menschen: von meiner Mutter Hanne Lanne, von meinem ersten Mann Klaus Kachel und von meinem Sohn Felix Mertz. Ich sage extra „von psychisch kranken Menschen“. Die Formulierung „von psychisch Kranken“ reduziert die Person auf die Krankheit, und das wird den Menschen, um die es geht, nicht gerecht.
Die Gespräche mit meinen Angehörigen sowie auch ihre Pflege und Betreuung haben mir viel Kummer bereitet, aber wenn ich auf die Zeit mit ihnen zurückblicke, stelle ich fest: Ich bin mit ihnen, mit meinem Leben versöhnt. Zwischendurch war ich oft so entmutigt, dass ich nur dachte: „Wie lange muss ich das noch aushalten?“
In erster Linie erzähle ich einfach, wie es mir ergangen ist. Ich habe viel gelernt, aber auch erleben müssen, dass sich Situationen meiner Kontrolle entzogen, obwohl ich mir sehr viel Mühe gab. Vielleicht kann das für Leserinnen und Leser ein gewisser Trost sein. Aus dem Vorwort

"Einen besseren Einblick in die ungeschönte Realität des Lebens mit psychischer Erkrankung finden Sie nicht."
Andreas Manteufel in: systhema

Inhaltsverzeichnis

Vorwort ... 5
Danke ... 6
Wenn das ein Film wäre ... 9
Krisenzentrum ... 11
Vier Gespräche im Dezember ... 17
Hahausen ... 20
Mahnstedt ... 23
Im Krankenhaus ... 27
Nachts ... 30
Schüler (17) aus Dernum starb an Überdosis ... 33
Der Führerscheinentzug ... 36
Klaus Kachel ... 43
Der alte Holzmichel lebt noch ... 52
Gottfried Dreppiks Hochzeit ... 56
Auswahlkriterien ... 59
Hanne Lanne ... 64
Tante Gustel ... 67
Zu Hause ... 70
In der Klinik ... 71
Auf Reisen ... 73
Im Haus sieht’s keiner ... 75
Krankheit ... 78
Neue Behandlung ... 79
Bela und Natascha ... 82
Mittlere Jahre ... 84
Der Sohn des Nebels ... 85
Meine Freundin ... 88
Diagnose ... 93
Dr. Klingenberg ... 94
Marlenenstraße ... 96
Felix tritt auf ... 99
Probleme mit Felix ...101
Leise, leise ... 102
Zweimal getrennt ... 107
Neues Glück ... 112
Stage-Diving ... 118
Party in Holtum ... 119
Ein Freund, ein guter Freund ... 123
Flix hat´s nicht leicht ... 127
Zurück aus China ... 135
Reiche Bescherung ... 136
Im Kloster ... 138
Im Café ... 143
Zukunftspläne ... 148
Beim Augenarzt ... 150
Mini. Helden. ... 153
Vorsicht ... 162
Ausblick ... 166

Wer ist wer? Und wo ist was? ... 171
Inhaltsverzeichnis ... 175


zurück  zurück