Suche:     

”Sprich nicht drüber!”

Leseprobe

“Das war Lebensraub.”
Horst Illiger im Gespräch mit Fritz Niemand

Horst Illiger: Fritz, du hast mir einmal erzählt, dass du gern Kinder gehabt hättest und auch eine Frau. Daraus ist ja nichts geworden.
Fritz Niemand: Darunter habe ich sehr gelitten. Ich habe immer eine starke Beziehung zu Frauen gehabt, aber diese Erfüllung, von der du gesprochen hast, die war ja in meinem Fall nicht möglich.

Hast du denn einmal mit einer Frau zusammengelebt?
Nein! Das war durch das furchtbare Schicksal, das ich während der Nazi-Zeit erlebt hatte, nicht gegeben.

Hast du denn Frauen kennen gelernt?
Ja, ich war kein schlecht aussehender Mann und gefiel auch den Frauen, das darf ich auch sagen, aber diese Vergangenheit und das Leben, hat alles kaputtgemacht.

Hast du ihnen von deinem Schicksal erzählt?
Ich habe das nach Möglichkeit verschwiegen, aus Selbsterhaltungs-Gründen, aber es blieb ja nicht aus, dass die Frauen von dieser Vergangenheit erfuhren. Eine eigentliche, großherzige Beziehung entstand dann nicht. Darunter habe ich sehr gelitten. Das war eine quälende Sache.

Das hat dich immer begleitet.
So ist es! Auf jeden Fall! Das ist Lebensraub, kann man auch sagen, der die Bestimmung des eigentlichen Lebens nicht zulässt.

Kinder hast du immer gern gehabt?
Ja! Auf jeden Fall! Das war für mich ein Reichtum. Aber ich blieb ohne Kinder.

Du wolltest ja auch Lehrer werden. Weil du Kinder so gern hattest?
Lehrer wollte ich werden, weil ich davon überzeugt war, dass ich den Menschen etwas hätte geben können, was manch ein Lehrer ihnen nicht gab.

Da bin ich ganz sicher, dass das so ist.
Danke schön.



zurück  zurück