Suche:     

Brückenschlag Band 11, 1995

Arbeit - was ist unser Arbeitslos?

ISBN 978-3-926200-19-8
280 Seiten, 18 farbige Abbildungen, 15 einfarbige Abbildungen
Preis 10,00 EUR
zzgl. Versandkosten, inkl. 5,00 % MWSt
in den Warenkorb  in den Warenkorb
  
 
  Leseprobe  Leseprobe  

Über das Buch

Editorische Notiz zur elften Ausgabe
Als wir uns vor einem Jahr überlegten, es könnte interessant sein, für Band 11 zum Stichwort "Arbeit" zu sammeln, ahnten wir nicht, welch eine Fülle von Beiträgen und Aspekten auf uns zukommen würde. Von Einsendung zu Einsendung wurde das Vorhaben umfangreicher, vielschichtiger, anregender: Arbeit in ihrer Bedeutung in der lebensgeschichtlichen Entwicklung; Arbeitsverlust durch Psychiatrisierung; Arbeitstherapie im psychiatrischen Raum; Arbeit in Selbsthilfefirmen und Trainingseinrichtungen; Arbeit als Weg der Entfaltung versus Arbeit als Erwerbsquelle; der gesellschaftliche Stellenwert von Arbeit in der aktuellen ökonomischen Entwicklung; die Verschärfung und Verfeinerung des Anpassungsdrucks in der Arbeitswelt; Arbeitslosigkeit; kreative Arbeit im Umfeld von Literatur-Kunst –Therapie; Arbeit heute als Einübung in den Umgang mit Phantomen.
Vor allem einige der literarischen Texte dieses Bandes befassen sich auf eindrucksvolle Weise mit der voranschreitenden Entfremdung und Phantomisierung in der Arbeit, bzw. durch die Arbeit.
Wir haben die Beiträge so zueinander gestellt, daß sie sich gegenseitig illustrieren oder ergänzen
Oder miteinander in Widerspruch geraten. In einigen Passagen des Bandes gibt es so etwas wie einen Erfahrungsaustausch per Text. Wir hoffen, daß viele Leserinnen und Leser die Anregung und Spannung spüren, die wir bei der Zusammenstellung erlebten. Sehr froh sind wir über die vielen Einsendungen von psychoseerfahrenen Menschen. Wir vermuten, daß in dieser Fülle von Beiträgen das wachsende Selbstbewußtsein von Psychiatirie-Erfahrenen deutlich spürbar wird.
Wir danken allen Autorinnen und Autoren für ihre Mitarbeit. Wir danken Sabine Stange (Kassel), F.-Michael Stark (Hamburg) und Holger Wittig (Kiel) für ihre Unterstützung und Arbeit in der Redaktion. Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserer Einrichtung Druck und Verlag für ihren Einsatz. Wir wünschen dieser Ausgabe viele interessierte Leserinnen und Leser.

Fritz Bremer / Henning Poersel
Oktober 1995

Inhaltsverzeichnis

Berichte, Aufsätze, Stellungnahmen

Gertrud auf dem Garten: Arbeit und Erwerbstätigkeit – ist das dasselbe? ... 11
Oskar Negt: Die Krise der Arbeitsgesellschaft: Machtpolitischer Kampfplatz zweier "Ökonomien" ... 14
Dorothea Buck-Zerchin: Die Entwicklung der Kreativität und der Solidarität zur Überwindung der Massenarbeitslosigkeit ... 20
Holger Wittig: Für den Perspektivenwechsel in der Arbeitsmarktpolitik ... 25
Claus Pawelka: Der Kaugummiautomat ... 32
Karin Rohner: Mein gestörtes Verhältnis zur Arbeit ... 37
Heinrich Kupffer: Arbeiten? – Im Prinzip ja, aber ...! ... 40
Claudia Steinhardt: Glücklich mit der Arbeit – oder doch lieber ohne? ... 48
Anna-Maria Pawlowna: Mein Verhältnis zur Arbeit ... 50
Jürgen Schiedeck: Die schöne neue Arbeitswelt ... 52
Karl Wolber: Tag für Tag und Nacht für Monate ... 68
Henning Garken: "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" ... 72
Udo Sierck: Fetisch Arbeitsfähigkeit ... 77
Michael Kruhl: Berufung ... 84
Stefan Leder: Geburtswehen einer "neuen" Gesellschaftsordnung ... 95
Hans Georg Hoffmann: Tuzla – Besuch einer psychiatrischen Klinik im Krieg ... 100
Maike Hutzler-Thiele: Der Weg in die Arbeitstherapie ... 106
Karsten Groth: Über Arbeitstherapie, berufliche Rehabilitation – und die Last mit der Lust ... 108
Rosemarie Eckert-Homjakoff: Arbeitstherapie – Tüten kleben? ... 113
Manfred Schönhoff u.a.: Ein Gewerbebetrieb als Tagesklinik ... 116
J. Adler u. a.: Freizeit im Treff – Freizeitpädagogik im AK Ochsenzoll ... 129
Bernd Jakobi: Ein schweres Schicksal ...! ... 135
Anton Senner: "Wir steigern das Bruttosozialprodukt" ... 137
Rolf Schwendter: Werkstätten, Selbsthilfe-Firmen ... 145
Stefan Mitzlaff: Ist Kunst verrückt? ... 155
Lars Erik Hasselmann: Schreiben – die einzige für mich mögliche Ausdrucksform ... 166
Leo Navratil: Künstlerische Arbeit als Therapie ... 171
Sabine Stange: Experimente der Begegnung ... 185

Gedichte, Bilder, Texte
Jutta Jeentges: Liebespaar ... 24
Moni Unsinn: (Collage) ... 36
Bernd Gehrig: Spiel, bis der Tod dich abholt ... 67
Arnhild Köpcke: Endlos dehnt sich der Tag ... 82
Claus Kull: Gott weiß, ich hab’s versucht; Arbeiten wie ein Pferd ... 86
Barbara Ahrens: Kasperle am Balkan; Lulu ... 104
Leif-Uwe Heeeg: Die Traurigkeit der psychisch Kranken; Die Visite ... 127
Christiane Egner: Die Firma; Fliegen ... 143
Georg v. Kirchbach: arbeit; Wie eine defekte Schöpfkelle ... ... 150
Adalbert Natorp: (Tuschezeichnung) ... 154
Theoderich Spizoa: "Sehr geehrte Herren"; Oeynhauser 1 ster Ostersee ... 164
Sabine Stange: "Selbst Bild" ... 194
Ilka Christof: Über die Künstlergruppe Titanenweiß – mit Arbeiten von H. Heidenreich-Holle, H. G. Ramlow, M. Krüger und G.M. Eckhardt ... 196
Atelier Maske Blauhaus in Tinaia: Bilder von J. Plaggenborg, D. Lafrenz, U. Völcker und F. Sieben ... 203
Rainer Amann: Die Bühne der Psychiatrie ... ... 206
Hartmut Selle: Ein Schlag ... 208
Ingrid Seibt: Arbeit macht das Leben süß ... 209
Dieter Reichert: die elbchaussee entlang ... 210
Malte Siebenrok: Schlaflos und andere Gedichte ... 212
Gerrit Bekker: bruttosozialp.; hopp ... 214
H.-J. Baumgart / Wang Ling: Pflügen für das Rechte! ... 216
Heike Thieme: Wandelnd in erfundener Sage ... ... 218
Gerhard Mell: Ich bin fünf ... 220
Klaus H. Menne: Harold u. a. Gedichte ... 222
Monika Schweinsberg: (Zwei Masken) ... 230

Kurzgeschichten & kurze Geschichten
Georg Klein: Schiem ... 59
Hartwig Hansen: Das ist doch normal im Westen ... 89
Adelbert Natorp: Von der Arbeit im Versicherungsbüro ... 152
Sanna Radizi: Ganz zu Anfang ... 180
Monika Schweinsberg: Das Fabrikat ... 225
Gerda Brömel: Eine Frau fürs Museum ... 232
Theodor Weißenborn: Battenberg läßt sich herab ... 236
Fritz Bremer: In allen Lüften hallt es wie Geschrei ... 242
Sabine Peters: Grau ... 247
Axel Thormählen: Der Ablauf der Dinge ... 250

Buchbesprechungen, Anhang
Michael Kruhl zu "Stimmen in der Stille" ... 258
zu Theodor Weissenborns: "Die Wohltaten des Regens" ... 262
und zu "Der Trinker" von Hans Fallada ... 263
Klaus Wendler zu "Im Strom der Ideen: stimmenreiche Mitteilungen über den Wahnsinn<< ... 259
Fritz Bremer zu "Als Vater sich den Bart abnahm" von Wolfdietrich Schnurre ... 266
Kurze Besprechungen zu Zeitschriften und Büchern von Jürgen Blume ... 267

Die Autorinnen und Autoren ... 270
Vorschau auf BrückenSchlag Band 12 ... 277

zurück  zurück